Chinesischer Schopfhund

Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Infos über den Chinesischen Schopfhund kurz zusammengefasst. Zusammen mit vielen Bildern finden Sie hier außerdem weitere Informationen rund um den Hund, wie z.B. Tipps zur Haltung oder Ernährung.

Chinesischer Schopfhund: Überblick

Herkunft China
Höhe (Schulter) 25-33 cm
Gewicht 6-10 kg
Alter Hoch (10-14 Jahre)
Energielevel hundezone-level-3
Für Kinder geeignet? hundezone-level-10
Für Wohnung geeignet? hundezone-level-10
Haarverlust hundezone-level-3
Trainierbarkeit hundezone-level-5
Wachhund hundezone-level-1
Zu beachten Teilweise Haarlos, für Allergiker sehr geeignet.

 

 

 

Farben

Ein Chinesischer Schopfhund hat einen meist gräulichen Körper mit weiße Haarfransen. Ebenfalls häufig vorkommende Farben sind rosa, braun, blau, lavendel und mahagonifarben, gefleckt (großflächig oder leopardgefleckt) oder einfarbig.  Die chinesischen Schopfhunde sind wohl die einzigen Hunde, die im Winter und im Sommer durch Sonnenstrahlen andere Farbe annehmen – heller im Winter und tiefdunkler im Sommer. Das liegt am hohen Melaningehalt in der Haut. Grundsätzlich ist jede Farbe und Farbkombination ist zulässig.

Haltung

Der Chinesische Schopfhund wird als lebhafter, verspielter und gefühlvoller Hund angesehen. Sein Bewegungsdrang ist trotz seiner Größe nicht gering. Sie benötigen keinen Pflegeaufwand, nur ab und zu mal ein Bad und eine Hautlotion.

 

Herkunft

Es gibt zwei Varianten dieses Nackhundes: der „Powder Puff“ besitzt Unterwolle und ein langes Deckfell, der „Hairless“ besitzt auch noch Haare am Kopf, der Rute und den Pfoten. Die Hunde sind eng verwandt mit dem mexikanischen und dem peruanischen Nackthund. Der Chinesischer Schopfhund kam, wie die obigen haarlosen Hunde ursprünglich von Afrika nach China. Schon während der Han-Dynastie (200 v. Chr. bis 200 n.Chr.) züchteten die Chinesen der Mandarin-Kaste diese Hunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*