Chow Chow Hunderasse

Auf dieser Seite findest Du alle wichtigen Infos über die Chow Chow Hunderasse kurz zusammengefasst. Zusammen mit vielen Bildern findest Du hier außerdem weitere Informationen rund um den Hund, wie z.B. Tipps zur Haltung oder seiner Herkunft.

Chow Chow Hunderasse – Überblick

Herkunft China
Höhe (Schulter) 46-56 cm
Gewicht 22-30 kg
Alter hoch (12-15 Jahre)
Energielevel hundezone-level-5
Für Kinder geeignet? hundezone-level-7
Wohnungsgeeignet? hundezone-level-6
Haarverlust hundezone-level-6
Trainierbarkeit hundezone-level-4
Wachhund hundezone-level-3
Zu beachten Haarpflege anspruchsvoll

 

chow_chow5 chow_chow4 chow_chow3 chow_chow2

 

 

Farben

Es werden zwei Felltypen des Chow-Chow gezüchtet: Lang- und Kurzhaar. Beim Kurzhaar ist das Fell plüschartig, während es beim Langhaar stehend ist. Die Hunde sind stets einfarbig, meist in Schwarz und Rottönen. Selten sind blaue, cremefarbene oder weiße Hunde.

Wesen

Der Chow-Chow wird als zurückhaltender, treuer, und selbstständiger Hund gesehen. Fremden gegenüber ist er distanziert, und seine gute Nase ermöglicht ihm, Fremde gut zu erkennen. Sein Bewegungsdrang ist normal für seine Größe. er Chow Chow ist durch sein mächtiges Fell ein pflegeintensiver Hund. Er muss täglich, mindestens aber einmal wöchentlich (während des Fellwechsels öfter) gründlich gekämmt werden. Der Chow Chow ist für Familien mit kleinen Kinder nur bedingt geeignet, da der Hund es nicht duldet geneckt oder geärgert zu werden. Hitze mag der Cho Chow auch nicht besonders, da er durch sein dickes Fell schnell überhitzt.

chow_chow1

Herkunft

Im Gegensatz zu den vielen Kleinhunden Chinas wurde diese Rasse als Gebrauchshund eingesetzt. Anstelle wurden solche zum Beispiel, wie der verwandten Laikas im kalten Norden Chinas als Schlittenhund eingesetzt, oder zur Jagd. Durch englische Kolonien kamen einige Tiere Ende des 19. Jahrhunderts nach England, und wurden, wie der Collie, von Königin Victoria gezücht.

Neuere genetische Analysen zeigen, dass Chow Chows genetisch sehr stark abgegrenzt sind, weswegen sie als “altertümliche Rassen” (im Original “ancient breeds”) bezeichnet werden. Dabei gehören Chow-Chows zur sogenannten Asien-Gruppe, die aus dem Neuguinea-Dingo, dem Akita Inu, dem Dingo und dem Shar-Pei besteht.

Hast Du bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Roman

Hi, ich bin Roman. Ich halte es wie Heinz Rühmann: "Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!". Zusammen mit zwei meiner Freunde gründete ich Hunde-Zone.de, wo wir uns richtig mit den Hunden beschäftigen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.