Hund kaufen

20. Juli 2016 By Roman

Hund kaufen

Vor dem Kauf eines Hundes solltest Du Dir ein paar Punkte durch den Kopf gehen lassen – lieber überlegst Du ein paar Tage länger, als dass Du einen Hund überstürzt  holst und nach ein paar Wochen dann doch ernüchtert wieder abgeben willst! Das hat kein Welpe verdient!

Bedenke daher bspw.  die folgenden Punkte gut :

Kosten:

  • Ein Hund verursacht Kosten – es ist nicht nur die Anschaffung selbst! Gutes Futter, die Tierarztrechnungen ( zwar hoffentlich nur für die Impfungen und Wurmkuren!), Hundesteuer, Versicherung – da kommt schon ein Betrag zusammen! Denke auch an die Erstausstattung: Körbchen, Näpfe, Leine und Halsband, Bürste, Kämme eventuell auch Welpenspielgruppe und Hundeschule.

Mühe:

  • Bist Du bereit, auch bei Wind und Wetter mit dem Hund Gassi zu gehen? Freilich kann sich ein Hund auch mal im Haus austoben, wenn man ausgiebig mit ihm spielt, aber generell möchtest Du dem Hund das nicht verwehren! Daraus resultiert dann bei Matschwetter auch gerne ein matschiger Hund…
 Mühe:
  • Wie sieht ein Hund bei Regenwetter aus? Hast Du Lust ihn dann zu baden oder duschen, fönen und kämmen? Kämen sollte man ihn sowieso jeden Tag, zumindest grob drüber, ausführliche Fellpflege reicht dann beim erwachsenen Hund zweimal die Woche. Der Welpe wird zum dran gewöhnen jeden Tag gebürstet, abends sollte man ja ohnehin einmal einen Blick in die Ohren und auf die Pfoten richten, ob nichts eingetreten wurde und auch die Ohren sauber sind.

Zeit:

  • Anfangs, bis zu ungefähr einem halben Jahr sollte der Welpe nicht alleine gelassen werden. Ist das zu bewerkstelligen? Vor allem Begleithunde, die ihrem Herrchen / Frauchen gerne auf Schritt und Tritt folgen, möchten nur ungern allein bleiben. Dein Hund sollte daher auch später nicht regelmäßig lange alleine bleiben müssen, das ist für ihn das Schlimmste!
  • Kinder und Hunde sind ein tolles Team. Hast Du aber noch ein Kleinkind? Bis ca. drei Jahre? Ist das Kind soweit, dass Du es auch mal kurz alleine lassen kannst? Sonst wird das mit der Sauberkeitserziehung vielleicht ein Problem…
  • Auch im Urlaub möchten Hunde natürlich dabei sein! Wobei manche Hunde ja auch im Flugzeug gut unterzubringen sind.

Pflege:

  •  Ein Hund ist ein Fleischfresser.  Kannst Du ihm rohes Fleisch oder zumindest hochwertiges Nassfutter verfüttern, oder ekelst Du dich davor?
  • Ein Hund spuckt auch einmal…kannst Du Erbrochenes vom Hund aufwischen?
  • Manche Hunde sind bei der Sauberkeitserziehung etwas schwierig und es kann länger dauern, bis sie dauerhaft sauber sind. In dieser Zeit ist es ganz normal, wenn mal ein Häufchen oder eine Pfütze in der Wohnung landen. Kannst Du das aufwischen?
  • Bist Du bereit bei Spaziergängen mit Tütchen bewaffnet zu laufen und die Haufen aufzusammeln?
  •  Es bleibt durchaus einmal etwas Kot im langen Fell am Popo hängen oder der Hund hat Durchfall. Kannst Du das säubern?
  •  Auch ein Hund wird alt und kann dann wahrscheinlich nicht mehr so mitlaufen, er braucht Pflege und Rücksicht. Bist Du dazu bereit?

Allergien:

  • Als allergikerfreundlich werden Hunde beschrieben, die nicht haaren. Es kann aber dennoch sein, dass man auf ihn reagiert, besonders, wenn man auch auf Katzenhaare allergisch ist. Hast Du vorab geklärt, ob jemand in der Familie Allergiker ist?

Schmutz:

  • Auch wenn Du bei der Fellpflege am Ball bleibst und die Pfoten nach dem Gassigang abspülst, Schmutz wird ein langhaariger Hund immer mit hereintragen. Man muß nun nicht zwangsläufig als Dreckspatz wohnen, aber die Hausarbeit wird doch intensiviert werden müssen…

 

Wohnsituation:

  • Viele Hunde brauchen keine Villa mit Park, sind auch in einer kleinen Wohnung glücklich – aber ist Dein Vermieter damit auch einverstanden?
  • und ein ganz wichtiger Punkt: Sind alle in der Familie mit dem Zuwachs einverstanden?

 

Nimm Dir die Zeit, diese Punkte gut zu überlegen – es dauert ja wahrscheinlich sowieso etwas, bis Dein Traumwelpe zu dir kommt. Und wenn Du Dir dann vorstellen kannst, dass er die nächsten ca 14 Jahre einen Platz an Deiner Seite, bleibt, dann solltest Du weiter machen.

COMMENTS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hundetraining für Anfänger: Die 10 wichtigsten Befehle!

hundetraining Anfänger wichtigste befehle ebook
Ich habe vor kurzem mein Buch veröffentlicht, in dem ich 10 Jahre Erfahrung mit der Erziehung von Hunden (insbesondere als Freiwilliger im Tierheim...) zusammengefasst habe. Ich freue mich auf neue Leser - klick einfach auf das Bild und schau mal rein!

Top Beiträge & Seiten

Folge uns

Wichtige Seiten