Komondor

Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Infos über die Komondor Fellpflege kurz zusammengefasst. Zusammen mit vielen Bildern finden Sie hier außerdem weitere Informationen rund um den Hund, wie z.B. Tipps zur Haltung oder seiner Herkunft.

Komondor: Rasseportrait

Herkunft Ungarn
Höhe (Schulter) 63-73 cm
Gewicht 40-60 kg
Alter Moderat (8-10 Jahre)
Energielevel hundezone-level-6
Für Kinder geeignet? hundezone-level-7
Wohnungsgeeignet? hundezone-level-2
Haarverlust hundezone-level-5
Trainierbarkeit hundezone-level-2
Wachhund hundezone-level-10
Zu beachten

 

komondor51 komondor41 komondor31 komondor2

 

Farben

Ähnlich wie der Puli oder der Bergamasker Hirtenhund, ist dieser Hund besonders auffällig wegen seines zottigen, extrem dichten Fellkleides. Es ist stets in etwas dunklerem weiß (elfenbeinfarben). Die Haare sind so dicht, das man die Augen des Hunds nicht erkennt.

Komondor Fellpflege

Das Fell besteht aus weißer Unterwolle und weißen Deckhaaren, die breite bandartige Verfilzungen oder Schnüre bilden. Die weiche Unterwolle fällt nicht aus, vielmehr verfilzt sie mit dem längeren, härteren, krausen Deckhaar. Die Bänder oder Schnüre können bis zum Boden herabhängen und entstehen durch eine jahrelang andauernde Verfilzung. Sie sind fest und schwer, ihre Ausformung dauert drei bis vier Jahre.

Die Fellpflege beim Komondor ist sehr einfach: sie dürfen nicht gebadet, gekämmt oder gebürstet werden. Auch Welpen sollen nicht gebürstet werden! Aber wie bei allen anderen Hunden müssen alle Körperöffnungen sauber gehalten werden. Deshalb in deren Nähe das Haar stark verkürzen, dann riecht der Hund nicht.

Haltung

Der Komondor ist trotz seines eigentümlichen Aussehens ein Wachhund. Dazu weist er ein starkes Territorialverhalten auf und ist Fremden gegenüber grundsätzlich misstrauisch. Generell gelten die Hunde als äußerst widerstandsfähig, ruhig, und selbstbewusst.

 

Herkunft

Der Komondor wurde von den Kumanen nach Europa gebracht. Daraus entwickelte sich sein Name: Kumpan-dor (Hund der Kumanen). Er wurde 1544 erstmals in einem ungarischen Kodex erwähnt und gilt als ungarischer Nationalhund. In den USA wird der Hund ebenfalls als Wachhund eingesetzt.

Hast Du bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse? Lass es uns in den Kommentaren wissen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*