Rottweiler

17. Dezember 2016 By Roman

Rottweiler

Auf dieser Seite findest Du alle wichtigen Infos über den Rottweiler kurz zusammengefasst. Zusammen mit vielen Bildern findest Du hier außerdem weitere Informationen rund um den Hund, wie z.B. Tipps zur Haltung oder seiner Herkunft.

Rottweiler: Überblick

Herkunft Deutschland
Höhe (Schulter) 58-70 cm
Gewicht 40-60 kg
Alter Moderat (8-11 Jahre)
Energielevel hundezone-level-7
Für Kinder geeignet? hundezone-level-2
Wohnungsgeeignet? hundezone-level-2
Haarverlust hundezone-level-2
Trainierbarkeit hundezone-level-2
Wachhund hundezone-level-6
Zu beachten

 

rottweiler21 rottweiler31 rottweiler41 rottweiler51 

 

Rottweiler Farben

Der Rottweiler hat ein hartes, kurzes, vornehmlich schwarzes Fell, mit klar abgegrenzten rotbraune Abzeichen an den Lefzen, am Fang, den Augenbrauen, sowie auf der Brust und an den Beinen. Sein Körperbau lässt seine körperlichen Fähigkeiten erahnen.

Rottweiler Haltung

Normalerweise gilt der Rottweiler als anhänglich, liebevoll und ruhig. Allerdings steht er wegen Beißvorfällen teilweise in nicht gutem Ruf, weswegen er nur für erfahrene Halter empfehlenswert ist.

Wer einen Rottweiler halten möchte (Rottweiler Haltung), muss in Deutschland deswegen einen Wesenstest mit dem Hund und einen Sachkundenachweis für solche Hunde (Kampfhunde) bestehen.

Für den Wesenstest ist ein Unterrichtsnachweis einer Hundeschule notwendig. Die Prüfung selbst besteht aus einigen Verhaltensprüfungen, wiez.B. Freilauf ohne Maulkorb, und Verhalten in engem Raum, bzw. in Menschenmassen.

 

Herkunft

Der Rottweiler gehört zu den ältesten deutschen Hunderassen, da seine Ursprünge bis in die Römerzeit zurück gehen. Er wurde damals als Hüte- und Treiberhund von Schafhirten gehalten. Die Hunde wurden außerdem von der Römischen Armee in deren Legionen eingesetzt, wodurch sie über die Alpen hinweg verbreitet wurden. Sie beschützten die Menschen und trieben gemeinsam mit den Hirten das Vieh. Im Raum um Rottweil trafen die römischen Hunde mit den in Rottweil gezüchteten Hirtenhunden zusammen und vermischten sich. Der Rottweiler ist eng verwandt mit den Sennenhunden und wurde so wie diese dazu eingesetzt, Vieh zu treiben und zu bewachen.

In der alten Reichsstadt Rottweil  wurden die Tiere meist von Metzgern gezüchtet, weswegen sie früher als Rottweiler Metzgerhund bekannt warenDie Metzger züchteten die Rasse nur auf Leistung, ohne Rücksicht auf Aussehen, aber auf maximale Verwendbarkeit. Dadurch entstand nach einigen Jahrhunderten eine regional dominante Rasse von Hüte/ Treiberhunden, die auch als Zughund eingesetzt wurden. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden außerdem Hunderassen für den Polizeidienst gesucht, und der Rottweile wurde hierzu ebenfalls geprüft und für tauglich befunden. Sehr schnell bewies die Rasse ihre herausragende Eignung für die Aufgaben im Polizeidienst. Im Jahre 1910 wurden die Rottweiler daher offiziell als Polizeihund anerkannt und auch eingesetzt.

Hast Du bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse? Lass es uns in den Kommentaren wissen !

COMMENTS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hundetraining für Anfänger: Die 10 wichtigsten Befehle!

hundetraining Anfänger wichtigste befehle ebook
Ich habe vor kurzem mein Buch veröffentlicht, in dem ich 10 Jahre Erfahrung mit der Erziehung von Hunden (insbesondere als Freiwilliger im Tierheim...) zusammengefasst habe. Ich freue mich auf neue Leser - klick einfach auf das Bild und schau mal rein!

Folge uns

Wichtige Seiten