Russischer Toy Terrier

Auf dieser Seite findest Du alle wichtigen Infos über den Rusischer Toy Terrier kurz zusammengefasst. Zusammen mit vielen Bildern findest Du hier außerdem weitere Informationen rund um den Hund, wie z.B. Tipps zur Haltung oder Ernährung.

Russischer Toy Terrier: Überblick

Überblick

Herkunft Russland
Höhe (Schulter) 20-28 cm
Gewicht 2-3 kg
Alter Hoch (10-12 Jahre)
Energielevel hundezone-level-2
Für Kinder geeignet? hundezone-level-7
Wohnungsgeeignet? hundezone-level-9
Haarverlust hundezone-level-4
Trainierbarkeit hundezone-level-9
Wachhund hundezone-level-1
Zu beachten Unterscheidung: glatthaarig/langhaarig

 

russky5 russky4 russky3 russky2

Farben

Alle Farbvarianten möglich.

Haltung

Der Russkiy Toy wird als lebhafter, freudiger und anhänglicher Hund angesehen. Sein Bewegungsdrang ist gering, und er verträgt sich mit Kindern gut. Es ist ein kleiner, eleganter Hund, beweglich, hochbeinig mit zierlicher Knochenbau und straffer Muskulatur. Im Aussehen gibt es wenig geschlechtsspezifische Unterschiede, die aber im Verhalten deutlich erkennbar sind. Sie sind gute Begleiter, treu, folgsam, zutraulich zu Kindern, sehr umgänglich und weder ängstlich noch aggressiv.

russky1

Herkunft

Zu Anfang des Zwanzigsten Jahrhunderts war der Englische Toy ein sehr beliebter Hund in Russland. Dennoch wurde er dort nicht oder kaum als Rasse weitergezüchtet, erst in den 1950er Jahren begann wieder eine Zucht von Toy Terriern. Dafür allerdings wurden nicht nur Englische Toy Terrier verwendet, sondern auch Tiere ohne Ahnentafeln. Es wurde ein vorläufiger Rassestandard erstellt, der sich von dem des Englischen Toys unterschied, so dass eine Entwicklung des Russischen Toy zu einer eigenen Rasse begann. Der Standard sah zunächst nur kurzhaarige Hunde vor. Der Russische Toy wird von der FCI mit dem Phalene zusammen kategorisiert.

Hast Du bereits Erfahrungen mit dieser Hunderasse? Lass es uns in den Kommentaren wissen !

Roman

Hi, ich bin Roman. Ich halte es wie Heinz Rühmann: "Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!". Zusammen mit zwei meiner Freunde gründete ich Hunde-Zone.de, wo wir uns richtig mit den Hunden beschäftigen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.